Rufbusse als Ergänzung für Blankenfelde-Mahlow

 

Der Gemeindevertretung möge beschließen, die Gemeindeverwaltung wird beauftragt,

die Ordnungsrechtlichen Maßnahmen zugreifen, liniengebundenen Rufbusse für die Gemeinde beim Landpreis Teltow-Fläming zu bestellen.

 

Rufbusse sind innovative Verkehrssysteme, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren und einfach zu benutzen sind.

Hierbei geht es um die verbesserte Anbindung der Ortsteile Mahlow, Blankenfelde, Dahlewitz, Groß Kienitz und des Bahnhofes Blankenfelde in den Randzeiten und am Wochenende.

Zur Verbesserung des ÖPNV in der Gemeinde gab es zahlreiche Gespräche und Prüfaufträge. Der liniengebundene Rufbus für die Region um Blankenfelde-Mahlow ist eine wichtige und wirtschaftlich machbare Ergänzung unseres vorhandenen ÖPNV-Angebotes.

 

Rufbusse fahren zu bestimmten Zeiten nur nach einer verbindlichen Anmeldung. Dies geschieht in der Regel per Telefon oder über eine Internetseite.

Es sollen in unserer auch Kleinbusse und Taxis als Rufbus eingesetzt werden.

Der Einsatz von elektrische betriebenen Fahrzeugen soll geprüft werden.

 

Die Servicezeiten der Rufbusse soll Montag bis Freitag in der Zeit von 18 bis 23 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 8 bis 19 Uhr sein.

 

An Wochenende/Feiertage soll zuzüglich dem VBB-Tarif 1,- EUR Komfortzuschlag pro Person erhoben werden.

 

Bei den Rufbussen käme es zur jährlichen Kostenteilung, geschätzt 200.000 EUR Gesamtkosten, zwischen dem Landkreis und der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow.

100.000 Euro sollen hierfür in den Haushalt 2021 und in den Folgejahren eingestellt werden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben