Generalsekretär Gordon Hoffmann zur Entscheidung des Brandenburger Verfassungsschutzes


Der Verfassungsschutz des Landes Brandenburg ist zu der Erkenntnis gekommen, die AfD Brandenburg künftig zu beobachten. Der Generalsekretär der CDU Brandenburg, Gordon Hoffmann, erklärt hierzu:
 
„Die Entscheidung des Verfassungsschutzes Brandenburg ist absolut nachvollziehbar. Immer wieder hat die AfD Brandenburg unter Beweis gestellt, dass man als Rechtsextremist in ihren Reihen nichts zu befürchten hat. Im Gegenteil: Unter der Führung von Andreas Kalbitz scheint eine rechtsextreme Einstellung sogar außerordentlich hilfreich für die eigene Karriere.
 
Von einem handlungsfähigen und wehrhaften Staat können die Bürger mit Recht erwarten, solche besorgniserregenden Entwicklungen genau unter die Lupe zu nehmen. Es ist daher nur folgerichtig, dass die AfD Brandenburg vom Verfassungsschutz zum Verdachtsfall erklärt wird.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben